Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Wegbeschreibung

  |  

Gästebuch

  |  

Sie sind hier:  >> Unsere Angebote  >> Taufe 


Taufe

Grundlegendes zur Taufe



Die Kirche tauft Erwachsene und Kinder, weil sie dazu einen Auftrag von Jesus Christus hat. In der Bibel heißt es dazu: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern die Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch die Tage bis an der Welt Ende." (Matthäusevangelium Kapitel 28, Verse 18f)

Für die Evangelische Kirche ist die Taufe "heilig". Sie betrachtet die Taufe als das alle Christen und Kirchen verbindende "Sakrament" - den gemeinsamen Grund und die gemeinsame Basis für die ganze Christenheit.

Nach evangelischem Verständnis ist die Taufe die durch Jesus Christus gegebene grundlegende persönliche Zusage der Gnade Gottes. Die Taufe begründet die Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinde. Die Getauften sollen deshalb "ihr Leben und Sterben unter Gottes Verheißung stellen".

Die Kirche tauft in der Hoffnung, dass Gottes Heiliger Geist die Getauften zu lebendigen Mitgliedern der christlichen Gemeinde macht. Die Getauften sollen sich voller Vertrauen und Gehorsam an die Frohe Botschaft von Jesus Christus halten und sich von ihr leiten lassen.



1. Kinder- und Erwachsenentaufe

Zur Taufe gehören die Verkündigung des Evangeliums und die "Unterweisung", der Unterricht, im christlichen Glauben. Bei der Kindertaufe folgt die Unterweisung der Taufe, bei der Jugend- und Erwachsenentaufe kommt der Glaubensunterricht zuerst.

Die Evangelische Kirche tauft unmündige Kinder, weil sie an "Gnadengaben Gottes" glaubt, die uns Menschen ohne unser Zutun angeboten wird. Den Segen Gottes darf man auch kleinen Kindern nicht vorenthalten.

Wenn Jugendliche und Erwachsene getauft werden, bedeutet dies, dass die Gnadengabe Gottes im persönlichen Glauben ergriffen werden. Die Getauften versprechen damit, im Sinne Gottes zu leben.



2. Einmaligkeit der Taufe

Die Taufe ist nach ökumenischem Verständnis gültig, wenn sie "auf den Namen des dreieinigen Gottes" mit Wasser vollzogen wird.

Da die Taufe das in Christus ein für allemal geschehene Heil dem Täufling grundlegend zusagt, schließt sie ihrem Wesen nach eine Wiederholung aus. Gemeinden und Pfarrerinnen und Pfarrer haben die Aufgabe, sich um ein Gemeindemitglied seelsorgerlich zu bemühen, das sich noch einmal taufen lassen oder die sogenannte "Wiedertaufe" empfangen will.



3. Taufort

Die Taufe wird in der Regel in einem Gemeindegottesdienst vollzogen. Damit soll deutlich werden, dass jeder getaufte Mensch zur christlichen Gemeinde gehört und ihre Gemeinschaft in gegenseitiger Verantwortung braucht.

Das Presbyterium in Betzdorf hat den 3. Sonntag im Monat (i.d.R) als Taufgottesdienst bzw. Familiengottesdienst in der Kreuzkirche vorgesehen.
In den Außenorten (Scheuerfeld, Betzdorf, Altenzentrum) kann die Taufe in Absprache mit den Pfarrern an jedem Gottesdienst stattfinden.

Taufen in Wohnungen oder im Krankenhaus sind auf besondere Not- oder Ausnahmefälle beschränkt.



4. Taufvollzug

Die Taufe wird in der Regel durch den Pfarrern oder die Pfarrerin der Wohnortgemeinde gehalten. Zur Feier der Taufe gehören: Missions- und Taufbefehl, Taufverkündigung, apostolisches Glaubensbekenntnis, Taufversprechen, Taufhandlung, Fürbittengebet, Vaterunser und Segen. Die Kindertaufe soll Anlass zum Dank und zur Bitte um Segen für die Taufeltern und ihre Familien sein.

Heranwachsende Kinder sollen ihrem Alter entsprechend auf ihre Taufe vorbereitet und an der Gestaltung der Tauffeier beteiligt werden. Wenn die Taufe vor der Zeit des Konfirmandenunterrichts stattfindet, geben in der Regel Eltern und Paten das Taufversprechen.

Der Konfimationsunterricht gilt als Taufunterricht. Die Taufe von Konfirmanden und Konfirmandinnen kann im Konfirmationsgottesdienst oder in besonderen Taufgottesdienst kurz vor der Konfirmation stattfinden.

Die Taufe Erwachsener setzt den Taufunterricht und die Teilnahme am Leben und Gottesdienst der Gemeinde voraus.



5. Nottaufe

Bei unmittelbarer Lebensgefahr ist es für viele Eltern ein Trost, wenn ihr Kind sofort getauft wird. Diese Taufen können von jedem Christen oder jeder Christin vollzogen werden. Dabei wird möglichst unter Anwesenheit von Zeugen oder Zeuginnen mit den Worten: "Ich taufe dich auf den Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" der Kopf des Täuflings dreimal mit Wasser begossen.

Die Nottaufe mus der zuständigen Gemeinde mitgeteilt werden, die dann die Taufe in das Taufregister einträgt. Bei Genesung des Täuflings sollen Taufgespräch und Taufversprechen nachgeholt werden.



6. Taufgespräch

Der Pfarrer oder die Pfarrerin ist verpflichtet, vor der Kindertaufe mit den Eltern ein Taufgespräch zuführen.

Hierzu können auch die Paten oder Patinnen eingeladen werden. Dabei wird über den Sinn der Taufe und die Bedeutung des Taufversprechens gesprochen.

Der Jugend- und Erwachsenentaufe geht die sogenannte "Taufunterweisung" voraus.


7. Patenamt

Zur Taufe eines Kindes sollen Paten benannt werden, die den Lebens- und Entwicklungsweg des Kindes mit Fürbitten und Hilfe begleiten. Ihre Zahl soll vier nicht übersteigen.

Paten und Patinnen sollen konfirmierte Mitglieder der Kirche sein. Bei auswärtigen Paten wird dies durch einen Patenschein der zuständigen Kirchengemeinde nachgewiesen. Angehörige einer anderen christlichen Kirche können vom Konfirmationsalter an als Pate zugelassen werden. Anstelle des Patenscheines ist dann eine Bescheinigung über ihre Kirchenzugehörigkeit vorzulegen.

Jeder Pate, jede Patin erhält nach der Taufe einen "Patenbrief" als Urkunde über das Patenamt.

Wer keiner christlichen Kirche angehört, Mitglied einer Sekte bzw. nichtchristlichen Gemeinschaft ist oder wer das Patenrecht nach der kirchlichen Ordnung verloren hat (vgl. § 7 Absatz 2 Kirchengemeindeordnung der EKHN), kann nicht Pate oder Patin sein.

Wenn Eltern keine Paten benennen können, bemüht sich die Gemeinde, geeignete Paten zu finden. Die Taufe soll jedoch nicht in jedem Falle von der Benennung von Paten abhängig gemacht werden.



8. Verantwortung von Gemeinde, Eltern und Paten

Alle Getauften werden in einem Gemeindegottesdienst namentlich in das Fürbittengebet der Gemeinde eingeschlossen.

Mit der Taufe übernimmt die Gemeinde die Verantwortung, die Getauften mit der biblischen Botschaft vertraut zu machen und sie in das Leben der Gemeinde hineinzunehmen. Bei der Taufe eines Kindes bekennen Eltern und Paten zusammen mit der Gemeinde den christlichen Glauben und versprechen, für die christliche Erziehung zu sorgen.

Die Taufe eines Kindes kann nicht stattfinden, wenn beide Eltern sich weigern, dieses Versprechen abzulegen.

Gehören beide Eltern der Evangelischen Kirche nicht an, kann die Taufe nur vorgenommen werden, wenn die Eltern sich schriftlich verpflichten, das Kind am Kindergottesdienst und am Konfirmationsunterricht teilnehmen zu lassen und einer Teilnahme am evangelischen Religionsunterricht nichts in den Weg zu legen. Sie sollen die Mitverantwortung eines geeigneten Gemeindegliedes als Pate anerkennen.

Bestehen hinsichtlich der Zulässigkeit einer Taufe Bedenken, so entscheidet der Kirchenvorstand. Gegen dessen Entscheidung steht den Eltern wie dem Pfarrer oder der Pfarrerin die Möglichkeit des Einspruchs beim Dekanatssynodalvorstand offen (vgl. § 44 Kirchengemeindeordnung der EKHN).



9. Anmeldung und Beurkundung

Die Taufe soll rechtzeitig, möglichst mindestems 14 Tage vor dem beabsichtigten Tauftag, bei der zuständigen Gemeinde angemeldet werden. Die Taufe durch einen anderen Pfarrer oder eine ander Pfarrerin ist nach Erlaubnis des zuständigen Pfarrers der zuständigen Pfarrerin, in der Regel durch Ausstellung eines Erlaubnisscheines, möglich.

Über die vollzogene Taufe wird dem Täufling bzw. den Taufeltern eine Bescheinigung ausgestellt.

Alle Taufen müssen in das Taufregister des Taufortes eingetragen werden. Die Wohnortgemeinde wird darüber informiert.



 

Taufsprüche

Noch mehr Taufsprüche gibt es unter www.taufspruch.de

Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
1 Mose 12,2

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.
1 Mose 26,24b

Lutherbibel:
15 Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.
Gute-Nachricht-Bibel:
15 Ich werde dir beistehen. Ich beschütze dich, wo du auch hingehst, und bringe dich wieder in dieses Land zurück. Ich lasse dich nicht im Stich und tue alles, was ich dir versprochen habe.
1 Mose 28,15

Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
4 Mose 6,24-26

Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.
Ps 17,8



Du gibst mir den Schild deines Heils, und deine Rechte stärkt mich, und deine Huld macht mich groß.
Ps 18,36



Du stellst meine Füße auf weiten Raum.
Ps 31,9b

Der HERR denkt an uns und segnet uns.
Ps 115,12

Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.
Ps 121,7

Siehe, Kinder sind eine Gabe des HERRN, und Leibesfrucht ist ein Geschenk.
Ps 127,3



Ich will Wasser gießen auf das Durstige und Ströme auf das Dürre; ich will meinen Geist auf deine Kinder gießen und meinen Segen auf deine Nachkommen.
Jes 44,3



Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer.
Jes 54,10

Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.
Jer 29,13f.

Es soll meine ganze Freude sein, ihnen Gutes zu tun, und ich will sie in diesem Lande einpflanzen, ganz gewiss, von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
Jer 32,41

Ich will dich erhören und dich führen, ich will sein wie eine grünende Tanne; von mir erhältst du deine Früchte.
Hos 14,9b
» Erläuterung

Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.
Mal 3,20

Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Mt 28,20b
» Erläuterung

Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
Mk 9,23

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Joh 8,12

Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben!
Joh 11,25

Ihr seid Gottes Bau. Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.
1 Kor 3,9b.11

Ihr alle seid durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
Gal 3,26



Leben mit Gott

Lutherbibel:
15 Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.
Gute-Nachricht-Bibel:
15 Ich werde dir beistehen. Ich beschütze dich, wo du auch hingehst, und bringe dich wieder in dieses Land zurück. Ich lasse dich nicht im Stich und tue alles, was ich dir versprochen habe.
1 Mose 28,15

Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
4 Mose 6,24-26



Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.
5 Mose 6,5

Denn der HERR, dein Gott, ist ein barmherziger Gott; er wird dich nicht verlassen.
5 Mose 4,31



Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.
Jos 1,9



Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an.
1 Sam 16,7



Wer erkennte nicht an dem allen, dass des HERRN Hand das gemacht hat, dass in seiner Hand ist die Seele von allem, was lebt, und der Lebensodem aller Menschen?
Hiob 12,9f.

Ich liege und schlafe und erwache; denn der HERR hält mich.
Ps 3,6

Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, HERR, hilfst mir, dass ich sicher wohne.
Ps 4,9



Ich aber traue darauf, dass du so gnädig bist; / mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst.
Ps 13,6



Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.
Ps 16,11

Ich aber will schauen dein Antlitz in Gerechtigkeit, ich will satt werden, wenn ich erwache, an deinem Bild.
Ps 17,5

Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.
Ps 17,8

Du gibst mir den Schild deines Heils, und deine Rechte stärkt mich, und deine Huld macht mich groß.
Ps 18,36

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Ps 23,1

Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Ps 23,3

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Ps 23,4

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.
Ps 23,6

Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?
Ps 27,1

Harre des HERRN! Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!
Ps 27,14

HERR, auf dich traue ich, lass mich nimmermehr zuschanden werden, errette mich durch deine Gerechtigkeit!
Ps 31,2

Ich aber, HERR, hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen.
Ps 31,15f.

Du stellst meine Füße auf weiten Raum.
Ps 31,9b



Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, / den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.
Ps 32,8



Wer (aber) auf den HERRN hofft, den wird die Güte umfangen.
Ps 32,10b

Denn des HERRN Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss.
Ps 33,4

HERR, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.
Ps 36,6

(Denn) Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.
Ps 36,10

Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohlmachen.
Ps 37,5

Gott wird deine Gerechtigkeit heraufführen wie das Licht und dein Recht wie den Mittag.
Ps 37,6

Du aber, HERR, wollest deine Barmherzigkeit nicht von mir wenden; lass deine Güte und Treue allewege mich behüten.
Ps 40,12

Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.
Ps 50,15

Ich aber werde bleiben wie ein grünender Ölbaum im Hause Gottes;
ich verlasse mich auf Gottes Güte immer und ewig.
Ps 52,10

Siehe, Gott steht mir bei, der Herr erhält mein Leben.
Ps 54,6

Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht; was können mir Menschen tun?
Ps 56,12

Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen.
Ps 61,5

Meine Seele hängt an dir; deine rechte Hand hält mich.
Ps 63,9

Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch. "
Ps 68,20

Auf dich habe ich mich verlassen vom Mutterleib an; du hast mich aus meiner Mutter Leibe gezogen.
Ps 71,6

Dennoch bleibe ich stets bei dir, denn du hältst mich bei meiner rechten Hand.
Ps 73,23

Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte.
Ps 86,11

Zuflucht wirst du haben unter Gottes Flügeln.
Ps 91,4c

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf Händen tragen.
Ps 91,11f.

Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.
Ps 103,8

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern, ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, so weit der Himmel ist, und deine Treue, so weit die Wolken gehen.
Ps 108,4-5

Der HERR denkt an uns und segnet uns.
Ps 115,12

Der HERR ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können mir Menschen tun?
Ps 118,6

Dies ist der Tag, den der HERR macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.
Ps 118,24

Lehre mich heilsame Einsicht und Erkenntnis, denn ich glaube deinen Geboten.
Ps 119,66

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.
Ps 119,105

Lass meinen Gang in deinem Wort fest sein und lass kein Unrecht über mich herrschen.
Ps 119,133

Lass meine Seele leben, dass sie dich lobe.
Ps 119,175a

Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.
Ps 121,2

Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.
Ps 121,7

Siehe, Kinder sind eine Gabe des HERRN, und Leibesfrucht ist ein Geschenk.
Ps 127,3

Der HERR wird meine Sache hinausführen. / HERR, deine Güte ist ewig. Das Werk deiner Hände wollest du nicht lassen.
Ps 138,8

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.
Ps 139,5

Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
Ps 139,14

Erforsche mich Gott, siehe mir ins Herz: Prüfe mich und erkenne, wie ich's meine, und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.
Ps 139, 23f.

Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebner Bahn.
Ps 143,10

Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis.
Spr 1,7

Denn Der HERR gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Einsicht.
Spr 2,6

Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein. Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten.
Spr 2,10f.

Wer sich (aber) auf den HERRN verlässt, wird beschützt.
Spr 29,25b

Siehe, Gott ist mein Heil; ich bin sicher und fürchte mich nicht.
Jes 12,2a

HERR, du bist mein Gott, dich preise ich; ich lobe deinen Namen. Denn du hast Wunder getan.
Jes 25,1

Aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.
Jes 40,31

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin für dich Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.
Jes 41,10

Gott spricht: Ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!
Jes 41,13

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
Jes 43,1b

Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
Jes 55,8-9

Heile du mich, HERR, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.
Jer 17,14

Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides.
Jer 29,11

Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.
Jer 29,13f.

Ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dir helfe.
Jer 30,11

Es soll meine ganze Freude sein, ihnen Gutes zu tun, und ich will sie in diesem Lande einpflanzen, ganz gewiss, von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
Jer 32,41

Von Gottes Güte kommt es, dass wir noch leben. Seine Liebe ist jeden Morgen neu.
Klgl 3,22

Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des HERRN hoffen.
Klgl 3,26

Die Wege des HERRN sind richtig und die Gerechten wandeln darauf.
Hos 14,10b

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.
Mi 6,8a

Rede einer mit dem anderen in Wahrheit und richtet recht, schafft Frieden in euren Toren, spricht Gott.
Sach 8,16

Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.
Mal 3,20



Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
Mt 5,7



Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
Mt 5,9

Christus spricht: Ihr seid das Licht der Welt. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Mt 5,14+16



Wer ist unter euch, der seines Lebens Länge eine Spanne zusetzen könnte, wie sehr er sich auch darum sorgt?
Mt 6,27

Jesus Christus spricht: Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch alles andere zufallen.
Mt 6,33

Jesus Christus spricht: Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan.
Mt 7,7

Jesus Christus spricht: Wer mich bekennt vor den Menschen, den will auch ich bekennen vor meinem himmlischen Vater.
Mt 10,32

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
Mt 11,28

Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Mt 28,20b



Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind!
Lk 10,20b



Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.
Lk 18,16

Jesus Christus spricht: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.
Joh 6,35
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Joh 8,12

Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben!
Joh 11,25



Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Joh 14,6a



Jesus Christus spricht: Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch.
Joh 14,27a



Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er's euch geben.
Joh 16,23

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Wegbeschreibung

  |  

Gästebuch

  |